Energieeffizienzsteigerung durch optimierte Leitungsführung (Baustoffindustrie)

Die geplante Effizienzmaßnahme in einem im Bergbau tätigen Unternehmen zielt auf die Reduzierung des elektrischen Stromverbrauchs der Abwasserbehandlung durch die Optimierung der Abwasserleitungsführung ab. Dabei können durch eine deutliche Verkürzung der Rohrtrasse bei gleichzeitiger Optimierung der Geometrie die Druckverluste reduziert und somit Pumpenergie für den Transport des Abwassers eingespart werden. Durch die Maßnahmenumsetzung kann so der Stromverbrauch innerhalb der Nutzungsdauer von zehn Jahren um 1.120 MWh reduziert werden.