Globus Gummiwerke GmbH: Optimierung von Druckluft- und Beleuchtungsinstallationen im Rahmen von Contracting

Ein Barometer liegt auf einen Industrieplan mit Schraubenschlüssel und Schlauch.
© Fotolia.com - bildergala

 

Druckluft- und Beleuchtungsanlagen sind typische Querschnittstechnologien: Sie finden in vielen Bereichen Anwendung und sind für einen bedeutenden Anteil des Energieverbrauchs in Unternehmen verantwortlich. Ein wesentlicher Ansatzpunkt für Effizienzmaßnahmen bei Druckluftanlagen ist der Austausch von alten Druckluftkompressoren durch hocheffiziente, geregelte Kompressoren. Als weitere wirkungsvolle Optimierungsmaßnahme bietet sich die Aufteilung des Versorgungsnetzes in ein Hoch- und ein Niederdrucknetz an. Somit kann für jeden Verbraucher die Druckluft auf dem benötigten Niveau bedarfsgerecht erzeugt werden. In Kombination mit einer neuen übergeordneten Steuerung können die Kompressoren zudem lastabhängig gefahren werden, sodass durch die optimierte Betriebsweise der Stromverbrauch stark reduziert sowie das ständige Takten zwischen Last- und Leerlaufbetrieb vermieden werden kann. Zudem sollten Leckagen des Druckluftsystems vermieden und ggf. auch der Drucklufteinsatz beim Verbraucher überprüft werden. Beispielweise kann mit druckreduzierten Blaspistolen oder anderen optimierten Druckluftdüsen derselbe Nutzen bei geringerer Druckluftmenge erzielt werden. Zur Optimierung der Beleuchtungsinstallation bietet sich der Austausch der vorhandenen Leuchtstoffröhren durch energieeffiziente LED-Leuchten an. Durch die zusätzliche Installation einer Tageslichtsteuerung kann der Stromverbrauch weiter reduziert werden.   

Situation vor Ort

Ein ineffizientes Druckluftsystem sowie ein veraltetes Beleuchtungssystem führen bei der Globus Gummiwerke GmbH zu hohen Energie- und Instandhaltungskosten. Zur Drucklufterzeugung werden derzeit zwei ineffiziente Schraubenkompressoren mit einer Anschlussleistung von je 110 kW eingesetzt. Die vorhandene Steuerung arbeitet suboptimal, da diese beim ursprünglichen Einbau nicht korrekt installiert wurde. Das Unternehmen entschied sich deshalb dafür, im Rahmen eines Energiespar-Contractings mit der Scones GmbH die Energieeffizienz der Anlagen zu erhöhen und seine Energiekosten zu reduzieren. Scones übernimmt dabei als sog. Contractor  die Investition in die neuen technischen Anlagen. Des Weiteren betreibt Scones über einen vertraglich festgelegten Zeitraum die Anlage und finanziert über die Kosteneinsparung die Anlagenmodernisierung und Prozessoptimierung. Der Gummihersteller kann somit ohne eigene Investitionen von einer neuen Anlagentechnik sowie einer größeren Versorgungssicherheit profitieren.

Das Effizienzprojekt

Im Rahmen des Einspar-Contractingvertrags mit Scones können durch den Austausch der Kompressoren, die Erneuerung der Druckluftsteuerung sowie durch mehrere Maßnahmen zur Reduzierung der Leckageverluste und des Druckluftbedarfs bei der Globus Gummiwerke GmbH pro Jahr Energieeinsparungen in Höhe von 426 MWh erzielt werden. Zudem soll die Beleuchtung in den Produktionsbereichen und in den Büroräumen durch LED-Technik mit  einer innovativen Tageslichtsteuerung ersetzt werden. Die aktuell eingesetzten Leuchtstoffröhren haben eine Anschlussleistung von insgesamt circa 60.000 W. Durch den Umstieg auf LED-Leuchten in Kombination mit einer Tageslichtsteuerung lässt sich die Anschlussleistung ungefähr halbieren, was pro Jahr zu einer Einsparung von circa 149 MWh führt.

Das Projekt soll im Zeitraum zwischen Mai und September 2017 umgesetzt werden und führt zu jährlichen Energieeinsparungen in Höhe von 575 MWh. Bei einer Nutzungsdauer von zehn Jahren ergibt sich somit eine Gesamtstromeinsparung von 5.750 MWh. Ohne Förderung würde sich die Effizienzmaßnahme erst nach mehr als vier Jahren amortisieren, mit der bei STEP up! bewilligten Förderung rechnet sich die Investition jedoch schon nach weniger als dreieinhalb Jahren.